Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Geld verdienen als Schüler: Tipps für ein erfolgreiches Nebeneinkommen

Du willst dein Taschengeld aufbessern oder für etwas Großes sparen?

Als Schüler gibt’s viele kreative Wege, um Geld zu verdienen, ohne dass die Schule darunter leidet.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du clever und flexibel nebenbei etwas dazuverdienen kannst.

Von klassischen Nebenjobs bis hin zu modernen Online-Möglichkeiten – bereite dich darauf vor, dein eigenes Geld zu verdienen!

Geld verdienen als Schüler

Wenn du als Schüler nebenbei Geld verdienen möchtest, gibt es mehrere Wege, wie du dieses Ziel erreichen kannst. Wichtig ist dabei, dass du deine Schulaufgaben nicht vernachlässigst.

Zeitmanagement ist also entscheidend, um beides unter einen Hut zu bekommen.

Online-Nachhilfe ist eine hervorragende Möglichkeit, dein Wissen in einem bestimmten Fach zu monetarisieren.

Du kannst Schülern helfen, die in Fächern wie Mathematik, Englisch oder Deutsch Schwierigkeiten haben. Bei einer Bezahlung von durchschnittlich 15€ pro Stunde kann sich das schnell summieren.

Klassische Nebenjobs und Online-Möglichkeiten

Auch klassische Nebenjobs wie Zeitungen austragen oder Babysitting bieten dir die Chance, dein Taschengeld aufzubessern.

Hier ein Überblick über einige Optionen und die möglichen Verdienste:

Tätigkeit Durchschnittlicher Stundenlohn
Zeitungen austragen 5-10€
Babysitting 8-12€
Hund ausführen 7-15€
Nachhilfe online 10-20€

Online-Umfragen und Mikrojobs können ebenfalls eine Quelle für einen kleinen Zusatzverdienst sein. Plattformen bieten dir Aufgaben, die du in deiner Freizeit von zu Hause aus erledigen kannst.

Abhängig von der Plattform verdienst du bei diesen kleinen Jobs meist zwischen 0,50€ und 5€ pro Aufgabe.

Passive Einkommensquellen erkunden

Passive Einkommensquellen können eine Weile dauern, bevor sie Früchte tragen, aber sie bieten dir die Möglichkeit, Geld zu verdienen, ohne dass du aktiv arbeiten musst.

Du könntest zum Beispiel mit Affiliate-Marketing beginnen, eigene Produkte auf Print-on-Demand-Plattformen verkaufen oder Fotografien auf Stock-Websites anbieten.

Es ist wichtig, dass du dich gut über die jeweilige Plattform und die Art des

Wie viel darf man als Schüler verdienen?

Einkommensgrenzen für Schülerjobs

Wenn du als Schüler nebenbei Geld verdienen möchtest, solltest du die Einkommensgrenzen im Blick behalten. Diese Grenzen sind wichtig, um steuerliche Freibeträge nicht zu überschreiten und damit verbundene Vorteile zu erhalten.

In Deutschland liegt der jährliche Grundfreibetrag für das Jahr 2022 bei 9.984€. Bis zu diesem Betrag sind deine Einnahmen steuerfrei.

Das bedeutet, dass dein Nebenjob oder sogar mehrere Jobs zusammen nicht mehr als diesen Betrag einbringen dürfen, damit du keine Einkommensteuer zahlen musst.

Außerdem gibt es eine Grenze für kurzfristige Beschäftigungen. Hier gilt, dass die Arbeit nicht länger als 70 Arbeitstage oder drei Monate im Kalenderjahr andauern darf, um als kurzfristige Minijob zu gelten.

Solche Jobs sind bis zu einem Verdienst von 450€ pro Monat steuer- und sozialversicherungsfrei.

Auswirkungen auf das Kindergeld

Das Kindergeld ist eine finanzielle Unterstützung für deine Eltern, die bis zu deinem 25. Lebensjahr gezahlt wird, solange du dich in einer Schulausbildung oder Studium befindest.

Sobald du eigenes Geld verdienst, gibt es bestimmte Regelungen, die zu beachten sind. Es gab eine Einkommensgrenze für das Kindergeld, welche jedoch im Jahr 2012 aufgehoben wurde.

Das heißt, deine Einkünfte haben keinen direkten Einfluss mehr auf das Kindergeld.

Jedoch sollten du und deine Eltern darauf achten, dass deine Arbeitszeit während der Schulzeit 20 Stunden pro Woche nicht überschreitet.

Diese Grenze stellt sicher, dass die Schule im Vordergrund bleibt und die Unterstützung durch das Kindergeld nicht gefährdet wird.

Beschäftigungsart Einkommensgrenze Max. Dauer
Grundfreibetrag 9.984€ / Jahr
Kurzfristiger Job 450€ / Monat 70 Tage

Indem du diese Grenzen und Regeln beachtest, kannst du als Schüler Geld verdienen, ohne steuerliche Nachteile oder den Verlust des Kindergelds riskieren zu müssen.

Achte immer darauf, dass du dich gut organisierst und deine schulischen Pflichten nicht vernachlässigst.

Beliebte Schülerjobs

Beliebte Schülerjobs

In deiner Suche nach Möglichkeiten, als Schüler Geld zu verdienen, hast du sicherlich schon einige Klassiker unter den Nebenjobs entdeckt.

Hier sind beliebte Tätigkeiten, die sich gut mit dem Schulalltag vereinbaren lassen und dir helfen können, dein Taschengeld aufzubessern.

Nachhilfe geben

Wenn du in einem Schulfach besonders gut bist, kannst du dein Wissen an jüngere Schüler oder Mitschüler weitergeben. Nachhilfe zu geben, ist nicht nur finanziell lohnend, sondern festigt auch dein eigenes Verständnis des Stoffes.

Du kannst durch private Angebote oder Nachhilfe-Portale Schüler finden, die Unterstützung benötigen. Die Bezahlung hängt oft vom Fach und deiner Qualifikation ab.

Üblich sind 10 bis 25 € pro Stunde. Die Flexibilität bei den Zeiteinteilungen macht Nachhilfe zu einem idealen Job für Schüler.

Babysitten

Babysitting ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die viel Vertrauen erfordert. Als Babysitter kümmerst du dich um Kinder, während die Eltern nicht zu Hause sind, spielst mit ihnen oder bringst sie ins Bett.

Hierbei lernt man Verantwortung zu übernehmen und kann gleichzeitig flexible Arbeitszeiten genießen. Je nach Region, Dauer und Tageszeit variieren die Stundensätze.

Durchschnittlich kann man 8 bis 14 € pro Stunde erwarten. Es ist ratsam, vor Beginn des Jobs Referenzen zu sammeln.

Zeitungen austragen

Ein weiterer klassischer Job für Schüler ist das Austragen von Zeitungen. Dieser Job ist vor allem wegen seiner Regelmäßigkeit und der Möglichkeit, früh morgens zu arbeiten, beliebt.

Die Bezahlung ist in der Regel pauschal pro ausgetragener Menge. Eine exakte Angabe ist hier schwierig, da diese von der Zeitung und dem Auslieferungsort abhängt.

Viele Schüler finden zudem Gefallen daran, weil sie diesen Job vor Schulbeginn oder am Wochenende ausüben können, was den Schulalltag nicht beeinträchtigt.

Diese drei Beispiele sind nur ein Ausschnitt von dem, was für dich möglich sein könnte. Erwäge, welche Tätigkeiten am besten zu deinem Terminkalender und deinen Interessen passen, bevor du dich für einen Nebenjob entscheidest.

Arbeitserlaubnis für Schülerjobs

Bevor du als Schüler in Deutschland Geld verdienen kannst, sollte klar sein, dass bestimmte Regeln bei der Arbeitserlaubnis existieren. Diese sind vor allem zum Schutz der Jugendlichen im Arbeitsmarkt entworfen worden.

Ab 13 Jahren darfst du leichte Tätigkeiten wie Babysitten oder Zeitungen austragen übernehmen, für die du nicht unbedingt eine spezielle Erlaubnis benötigst.

Jedoch musst du beachten, dass für Schüler unter 15 Jahren das Jugendarbeitsschutzgesetz gilt. Dies bedeutet, dass du nur bis zu zwei Stunden pro Tag zwischen 8 Uhr morgens und 18 Uhr abends arbeiten darfst.

Außerdem ist es wichtig, dass deine schulischen Leistungen nicht unter deinem Nebenjob leiden.

Für Schüler ab 15 Jahren gelten die Regelungen etwas lockerer, jedoch gibt es auch hier Beschränkungen.

Du darfst bis zu acht Stunden pro Woche während der Schulzeit und in den Ferien sogar vollzeit, das heißt acht Stunden pro Tag und maximal 40 Stunden pro Woche, arbeiten.

Dabei solltest du keinesfalls Tätigkeiten nachgehen, die für dein Alter als zu gefährlich eingestuft werden.

Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der maximalen Arbeitszeiten für Schüler nach Altersgruppen:

Alter Max. Arbeitszeit pro Werktag Max. Arbeitszeit pro Woche Erlaubte Zeitrahmen
13-14 2 Stunden 12 Stunden 8 Uhr – 18 Uhr
15-17 8 Stunden 40 Stunden 6 Uhr – 20 Uhr

Bedenke, dass du für gewisse Jobs ab 15 Jahren eine Arbeitserlaubnis von deinen Erziehungsberechtigten sowie dem zuständigen Arbeitsamt benötigst.

Dies ist insbesondere der Fall, wenn du während der Schulzeit arbeiten möchtest. Zudem kann es sein, dass ein Gesundheitszeugnis gefordert wird, besonders bei Arbeiten in der Gastronomie.

Informiere dich gut und kons

Tipps für die Jobsuche

Bewerbungsunterlagen zusammenstellen

Beim Geldverdienen als Schüler ist ein überzeugender erster Eindruck entscheidend. Beginne damit, deine Bewerbungsunterlagen sorgfältig zusammenzustellen.

Hierzu gehört ein klar strukturierter Lebenslauf, in dem du deine Fähigkeiten und bisherigen Erfahrungen knapp darlegst. Zeugnisse und Bescheinigungen über absolvierte Kurse oder ehrenamtliche Tätigkeiten unterstreichen deine Kompetenzen.

Achte darauf, dass deine Kontaktdaten aktuell sind und du auf angegebene Kommunikationswege zeitnah erreichbar bist.

Netzwerke nutzen

Dein Umfeld kann eine wertvolle Ressource bei der Jobsuche sein. Teile Familie, Freunden und Bekannten mit, dass du auf der Suche nach einem geeigneten Schülerjob bist.

Soziale Netzwerke und Plattformen wie Xing oder LinkedIn können ebenfalls hilfreich sein, um mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten.

Besuche Jobmessen oder Veranstaltungen in deiner Stadt, bei denen du direkt mit Unternehmen ins Gespräch kommen kannst.

Initiativbewerbungen schreiben

Manchmal ist der direkte Weg der beste. Schreibe Initiativbewerbungen an Unternehmen, die dich besonders interessieren, auch wenn keine offenen Stellen ausgeschrieben sind.

Zeige Eigeninitiative und erkläre, warum gerade du der oder die Richtige für das Unternehmen bist. Oft sind es gerade diese unerwarteten Bewerbungen, die Aufmerksamkeit erregen und zu einem Jobangebot führen können.

Denke immer daran, dass du mit jeder Bewerbung wertvolle Erfahrungen sammelst, die deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt langfristig verbessern.

Fazit

Jetzt weißt du, wie du als Schüler dein Taschengeld aufbessern kannst. Mit gut vorbereiteten Bewerbungsunterlagen und einem Blick für Gelegenheiten in deinem Netzwerk stehst du schon auf der Gewinnerseite.

Vergiss nicht, auch ohne offene Stellenangebote Initiative zu zeigen – es lohnt sich! Jede Bewerbung ist ein Schritt vorwärts und bringt dich deinen beruflichen Zielen näher. Pack’s an und nutze die Chancen, die sich dir bieten. Viel Erfolg!

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich meine Bewerbungsunterlagen für die Jobsuche als Schüler überzeugender gestalten?

Ein ansprechender Lebenslauf und ein überzeugendes Anschreiben sind wichtig. Heben Sie Ihre Stärken, Fähigkeiten und bisherige Erfolge hervor, auch wenn diese nicht aus formellen Arbeitsverhältnissen stammen.

Ehrenämter, Projekte in der Schule oder besondere Leistungen können hier eingebracht werden.

Auf welche Weise kann ich mein persönliches Netzwerk für die Jobsuche nutzen?

Informieren Sie Familie, Freunde und Bekannte über Ihre Jobsuche. Oft können diese Kontakte wertvolle Tipps geben oder Sie direkt an potenzielle Arbeitgeber vermitteln. Nutzen Sie auch soziale Medien und Veranstaltungen, um Ihr Netzwerk zu erweitern.

Ist es sinnvoll, Initiativbewerbungen zu schreiben, auch wenn keine Stelle ausgeschrieben ist?

Ja, Initiativbewerbungen zeigen Eigeninitiative und können Interesse bei Arbeitgebern wecken, selbst wenn gerade keine Stelle offen ist.

So könnten Sie für zukünftige Positionen in Betracht gezogen werden oder auf eine neu geschaffene Stelle aufmerksam gemacht werden.

Warum ist es wertvoll, Erfahrungen durch jede Bewerbung zu sammeln?

Mit jeder Bewerbung entwickeln Sie Ihre Fähigkeiten im Schreiben von Bewerbungen weiter und lernen, sich selbst besser zu präsentieren.

Feedback zu Ihren Unterlagen und Bewerbungsgespräche können Ihnen helfen, Verständnis dafür zu entwickeln, was Arbeitgeber suchen und wie Sie sich verbessern können.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen